Blogparade: Themenplan, Redaktionsplan, Produktionsplan. Wann braucht man was wofür beim strategischen Content Marketing?

Ich möchte heute in diesem Aufruf zur Blogparade ein ziemlich fortgeschrittenes Thema aufgreifen: Nämlich die Frage, ob sich im Rahmen von strategischem Content Marketing oder (Corporate) Blogging ein so genannter „Themenplan“ empfiehlt. Ich halte das Thema für sehr spannend, weil es eine ganze Menge Fragen berührt, sowohl zur Strategie als auch zur Umsetzung. Im Grunde betrifft das unter anderem einen wichtigen Kern der Content Strategie, nämlich die Frage, ob ich im Blog immer nur oder überwiegend aktuelle Themen aufgreife („Agenda Surfing“) oder ob ich selber Themen setzen will („Agenda Setting“). Wenn ich immer nur aktuell Themen aufgreife, brauche ich die nicht zu planen. Wenn ich strategisch vorgehe, dann kann ein Themenplan schon Sinn machen: Dann definiere ich vorher, worüber ich wann und mit welchem Schwerpunkt spreche.

Wichtige Strategische Fragen…

Und die Entscheidung für mehr Aktualität oder mehr Hintergrund kann schon auch strategisch sehr wichtig sein. Je aktueller ich bin, desto größer ist die Chance auf Traffic – zum Beispiel indem ich meine Themen immer auf die aktuell am meisten gesuchten Begriffe ausrichte. Auf der anderen Seite schwimme ich dann immer im Strom vieler mit und kann schlecht eigene Spuren oder Impulse setzen. Auf der anderen Seite ist das auch ein operatives Problem. Aktuelle Dinge sind oft leichter zu „beschreiben“. Zum Beispiel weil es schon etwas gibt, auf das ich Bezug nehmen kann. Ein Ereignis oder ein Produktlaunch oder ein anderes Produkt in der Redaktion oder im Marketing. Ein Thema, das ich selber setzen und besetzen will, ist oft aber sehr viel schwieriger zu entwickeln. Ich muss oft mehr recherchieren oder möglicherweise eine Studie selbst erstellen. Ich erlebe das in meiner Praxis oft, dass die „strategischen Themen“ einfach hintern über fallen, weil alle schon mit dem Tagesgeschäft ausgelastet sind.

Macht Ihr Euch auch über so etwas Gedanken?

Wenn ja: Her damit! Klar dürfte sein: Da kann man nicht pauschal beantworten. Deswegen finde ich das auch so interessant! Aus diesem Grund hier als Anregungen ein paar Fragen, zu denen es sicher superspannend ist, ein paar Einblicke zu bekommen:

  • Wie würdet Ihr die Begriffe Themenplan und Redaktionsplan und vielleicht noch Produktionsplan definieren?
  • Wie grenzt Ihr den Themenplan vom Redaktions- und Produktionsplan ab?
  • Wann haltet Ihr einen Themanplan für notwendig (und warum) und wann nicht (und warum)?
  • Wie macht Ihr konkret Eure Themenplanung?
  • Seht Ihr Unterschiede bei der Umsetzung? Ist das eine aufwändiger als das andere?
  • Was sehr Ihr als mögliche Parameter für die Antwort auf die Frage, wie viel Aktuelles und wie viel Strategisches man hat?

Aber das sind natürlich nur Anregungen. Wenn Ihr noch weitere Ideen dazu habt: Immer gerne her damit!

Und so funktioniert es

Die Regeln sind wie immer: Ihr schreibt einen Blogbeitrag und schreibt auch, dass Euer Blogbeitrag im Rahmen dieser Blogparade ist auf die Ihr dann auch verlinkt. Ich sehe dann diesen Ping (oder ihr schickt mir eine Mail mit dem Link an MLange@talkabout.de bzw. schreibt das hier in einen Kommentar) und werde dann hier im Beitrag alle Beiträge auflisten und verlinken. Wenn ich gut bin würde ich die wichtigsten Aussagen (erneut mit Link) in einem weiteren Blogbeitrag zusammenfassen. Der Vorteil für Euch ist: Ihr bekommt einen wertvollen Link und somit Leser/Besucher für Euer Blog – einerseits direkt hier aus der Blogparade, andererseits über ein besseres Ranking in Google. Und der Leser findet an einem Platz viele Meinungen und Perspektiven zu einem spannenden Thema.

Und hier die Liste der Blogposts

  1. Er hustete und prustete … – Thomas Barsch
  2. Wie kann Planung fürs Content Marketing funktionieren? – E-Fee
  3. Dreimol Plan es Content Marketing – Stefan Schütz, PR Stunt
  4. Content Marketing: Strategie statt „Ich mach dann mal“ – Ruth Weber, Profilwerkstatt
  5. Content Marketing Strategie: Der Themenplan ist dein Spielmacher – Mael Roth
  6. Die erfolgreiche Content Strategie baut auf beide: Themenplan und Redaktionsplan – Marie-Christine Schindler
  7. Corporate Blogging: Darum brauchen Sie einen Themenplan – Babak Zand
  8. Themen-, Redaktions-, Produktionsplan: Wenn du strategisches, redaktionelles Content Marketing betreibst – uswcontent
  9. Content Marketing: Die Strategie bestimmt den Kurs – PR-Gateway
  10. Strategisches Content Marketing mit Plan – Mira Beißwenger
  11. Erfolg durch Struktur und Kontinuität: Themenplanung im Content Marketing – toushenne
  12. Warum du Struktur brauchst, um Flexibilität zu leben – keen-communication
  13. Braucht man einen Themenplan? – Benjamin Mussler
  14. Planlos geht’s gar nicht! – Themenplan, Redaktiuonsplan, Produktionsplan – Vanessa Dincklage, Xengoo
  15. Plädoyer für einen redaktionsplan – Bastian Koch, TEAMKBX
  16. Redaktions- und Themenplan: Die Gretchenfrage des Social-Web-Arbeiters – Christian Spließ auf „Nur mein Standpunkt“
  17. Content Marketing: Warum Sie einen Themenplan brauchen – Jochen Mai auf „growww.de“

 

Mirko Lange Administrator
Hype-freier Kommunikationsmensch zwischen Leidenschaft und Profession mit domestiziertem Hang zum Disruptiven. Beruflich nenne ich mich heute vor allem
„Content Strategist“. Ansonsten: Berater, Helfer, Referent, Dozent, Blogger sowie
Tief- und Querdenker mit Freude am Debattieren.
follow me
Danke für das Feedback. Und jetzt können Sie das auch noch über Social Media posten! .
Und? Wie fühlen Sie sich nach der Lektüre dieses Blogbeitrags?
  • Begeistert
  • Inspiriert
  • Schlauer
  • Na ja ...
  • Gelangweilt
  • Verärgert
0 Kommentare

Dein Kommentar

Nimm gerne teil an der Diskussion!
Wir freuen uns über jeden Beitrag :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*