Blog­pa­ra­de: The­men­plan, Redak­ti­ons­plan, Pro­duk­ti­ons­plan. Wann braucht man was wofür beim stra­te­gi­schen Con­tent Mar­ke­ting?

Ich möch­te heu­te in die­sem Auf­ruf zur Blog­pa­ra­de ein ziem­lich fort­ge­schrit­te­nes The­ma auf­grei­fen: Näm­lich die Fra­ge, ob sich im Rah­men von stra­te­gi­schem Con­tent Mar­ke­ting oder (Cor­po­ra­te) Blog­ging ein so genann­ter “The­men­plan” emp­fiehlt. Ich hal­te das The­ma für sehr span­nend, weil es eine gan­ze Men­ge Fra­gen berührt, sowohl zur Stra­te­gie als auch zur Umset­zung. Im Grun­de betrifft das unter ande­rem einen wich­ti­gen Kern der Con­tent Stra­te­gie, näm­lich die Fra­ge, ob ich im Blog immer nur oder über­wie­gend aktu­el­le The­men auf­grei­fe (“Agen­da Sur­fing”) oder ob ich sel­ber The­men set­zen will (“Agen­da Set­ting”). Wenn ich immer nur aktu­ell The­men auf­grei­fe, brau­che ich die nicht zu pla­nen. Wenn ich stra­te­gisch vor­ge­he, dann kann ein The­men­plan schon Sinn machen: Dann defi­nie­re ich vor­her, wor­über ich wann und mit wel­chem Schwer­punkt spre­che.

Wich­ti­ge Stra­te­gi­sche Fra­gen…

Und die Ent­schei­dung für mehr Aktua­li­tät oder mehr Hin­ter­grund kann schon auch stra­te­gisch sehr wich­tig sein. Je aktu­el­ler ich bin, des­to grö­ßer ist die Chan­ce auf Traf­fic – zum Bei­spiel indem ich mei­ne The­men immer auf die aktu­ell am meis­ten gesuch­ten Begrif­fe aus­rich­te. Auf der ande­ren Sei­te schwim­me ich dann immer im Strom vie­ler mit und kann schlecht eige­ne Spu­ren oder Impul­se set­zen. Auf der ande­ren Sei­te ist das auch ein ope­ra­ti­ves Pro­blem. Aktu­el­le Din­ge sind oft leich­ter zu “beschrei­ben”. Zum Bei­spiel weil es schon etwas gibt, auf das ich Bezug neh­men kann. Ein Ereig­nis oder ein Pro­dukt­launch oder ein ande­res Pro­dukt in der Redak­ti­on oder im Mar­ke­ting. Ein The­ma, das ich sel­ber set­zen und beset­zen will, ist oft aber sehr viel schwie­ri­ger zu ent­wi­ckeln. Ich muss oft mehr recher­chie­ren oder mög­li­cher­wei­se eine Stu­die selbst erstel­len. Ich erle­be das in mei­ner Pra­xis oft, dass die “stra­te­gi­schen The­men” ein­fach hin­tern über fal­len, weil alle schon mit dem Tages­ge­schäft aus­ge­las­tet sind.

Macht Ihr Euch auch über so etwas Gedan­ken?

Wenn ja: Her damit! Klar dürf­te sein: Da kann man nicht pau­schal beant­wor­ten. Des­we­gen fin­de ich das auch so inter­es­sant! Aus die­sem Grund hier als Anre­gun­gen ein paar Fra­gen, zu denen es sicher super­span­nend ist, ein paar Ein­bli­cke zu bekom­men:

  • Wie wür­det Ihr die Begrif­fe The­men­plan und Redak­ti­ons­plan und viel­leicht noch Pro­duk­ti­ons­plan defi­nie­ren?
  • Wie grenzt Ihr den The­men­plan vom Redak­ti­ons- und Pro­duk­ti­ons­plan ab?
  • Wann hal­tet Ihr einen Theman­plan für not­wen­dig (und war­um) und wann nicht (und war­um)?
  • Wie macht Ihr kon­kret Eure The­men­pla­nung?
  • Seht Ihr Unter­schie­de bei der Umset­zung? Ist das eine auf­wän­di­ger als das ande­re?
  • Was sehr Ihr als mög­li­che Para­me­ter für die Ant­wort auf die Fra­ge, wie viel Aktu­el­les und wie viel Stra­te­gi­sches man hat?

Aber das sind natür­lich nur Anre­gun­gen. Wenn Ihr noch wei­te­re Ideen dazu habt: Immer ger­ne her damit!

Und so funk­tio­niert es

Die Regeln sind wie immer: Ihr schreibt einen Blog­bei­trag und schreibt auch, dass Euer Blog­bei­trag im Rah­men die­ser Blog­pa­ra­de ist auf die Ihr dann auch ver­linkt. Ich sehe dann die­sen Ping (oder ihr schickt mir eine Mail mit dem Link an [email protected] bzw. schreibt das hier in einen Kom­men­tar) und wer­de dann hier im Bei­trag alle Bei­trä­ge auf­lis­ten und ver­lin­ken. Wenn ich gut bin wür­de ich die wich­tigs­ten Aus­sa­gen (erneut mit Link) in einem wei­te­ren Blog­bei­trag zusam­men­fas­sen. Der Vor­teil für Euch ist: Ihr bekommt einen wert­vol­len Link und somit Leser/Besucher für Euer Blog – einer­seits direkt hier aus der Blog­pa­ra­de, ande­rer­seits über ein bes­se­res Ran­king in Goog­le. Und der Leser fin­det an einem Platz vie­le Mei­nun­gen und Per­spek­ti­ven zu einem span­nen­den The­ma.

Und hier die Lis­te der Blog­posts

  1. Er hus­te­te und prus­te­te … – Tho­mas Barsch
  2. Wie kann Pla­nung fürs Con­tent Mar­ke­ting funk­tio­nie­ren? – E‑Fee
  3. Drei­mol Plan es Con­tent Mar­ke­ting – Ste­fan Schütz, PR Stunt
  4. Con­tent Mar­ke­ting: Stra­te­gie statt “Ich mach dann mal” – Ruth Weber, Pro­fil­werk­statt
  5. Con­tent Mar­ke­ting Stra­te­gie: Der The­men­plan ist dein Spiel­ma­cher – Mael Roth
  6. Die erfolg­rei­che Con­tent Stra­te­gie baut auf bei­de: The­men­plan und Redak­ti­ons­plan – Marie-Chris­ti­ne Schind­ler
  7. Cor­po­ra­te Blog­ging: Dar­um brau­chen Sie einen The­men­plan – Babak Zand
  8. Themen‑, Redaktions‑, Pro­duk­ti­ons­plan: Wenn du stra­te­gi­sches, redak­tio­nel­les Con­tent Mar­ke­ting betreibst – usw­con­tent
  9. Con­tent Mar­ke­ting: Die Stra­te­gie bestimmt den Kurs – PR-Gate­way
  10. Stra­te­gi­sches Con­tent Mar­ke­ting mit Plan – Mira Beiß­wen­ger
  11. Erfolg durch Struk­tur und Kon­ti­nui­tät: The­men­pla­nung im Con­tent Mar­ke­ting – tous­hen­ne
  12. War­um du Struk­tur brauchst, um Fle­xi­bi­li­tät zu leben – keen-com­mu­ni­ca­ti­on
  13. Braucht man einen The­men­plan? – Ben­ja­min Muss­ler
  14. Plan­los geht’s gar nicht! – The­men­plan, Redak­tiuons­plan, Pro­duk­ti­ons­plan – Vanes­sa Dinck­la­ge, Xen­goo
  15. Plä­doy­er für einen redak­ti­ons­plan – Bas­ti­an Koch, TEAMKBX
  16. Redak­ti­ons- und The­men­plan: Die Gret­chen­fra­ge des Social-Web-Arbei­ters – Chris­ti­an Spli­eß auf “Nur mein Stand­punkt”
  17. Con­tent Mar­ke­ting: War­um Sie einen The­men­plan brau­chen – Jochen Mai auf “growww.de”
Und wie hat Ihnen die­ser Arti­kel gefal­len?
Wirk­lich toll!
0%
Wirk­lich toll!
Sehr hilf­reich!
0%
Sehr hilf­reich!
Ganz okay.
0%
Ganz okay.
Gemischt.
0%
Gemischt.
Lang­wei­lig.
0%
Lang­wei­lig.
Das war nix!
0%
Das war nix!

Unsere Themen

Whitepaper Content Maturity Matrix

Sie möchten mehr über die notwendigen Schritte auf dem Weg zum Content-Unternehmen erfahren?

Webinar mit Mirko Lange ansehen

Mirko Lange erklärt in diesem Webinar, wie Unternehmen am besten ihr Strategisches Content Marketing weiterentwickeln.

Folgen Sie uns

Mirko Lange

Mirko Lange

Hype-freier Kommunikationsmensch zwischen Leidenschaft und Profession mit domestiziertem Hang zum Disruptiven. Beruflich nenne ich mich heute vor allem"Content Strategist". Ansonsten: Berater, Helfer, Referent, Dozent, Blogger sowie Tief- und Querdenker mit Freude am Debattieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Facebook
Twitter
LinkedIn
Nach oben