Prozessgesteuert von der Idee zur Story in Scompler!

Scompler für Redaktionsprozesse

Scompler bietet Unternehmen zahllose Perspektiven auf ihre Kommunikationsaktivitäten. In Verbindung mit klugen Prozessen führt das zur effektiven Redaktionsplanung.
Aufzeichnung des Praxis-Web-Seminars:

Der Redaktionsprozess von der Idee zur Story in Scompler

Scompler ermöglicht, Kommunikationsaktivitäten prozessorientiert in Redaktionsmeetings zu planen und/oder über Workflows zu steuern. Standardisierte Vorgehensweisen helfen dem gesamten Team, Kommunikationsideen in konkrete Kommunikationskampagnen zu überführen.

Unsere Expertin

Inken Budecker ist als Verantwortliche im Bereich Customer Success besonders nah dran an den neuen Features, die unseren Kunden im Alltag helfen, ihre Kommunikation effizient zu gestalten.

Inken - Kreis

Inhalte und Details

Schritt-für-Schritt von der Idee zur Kampagne
In welchem Status befindet sich Ihr Kommunikationsansatz? Idee, Thema, Story? Mit Scompler sehen Sie das auf einen Blick und forcieren so die konkrete operative Umsetzung.

✓ Die richtigen Perspektiven auf Ihre Kommunikation
Betrachten Sie Ihre Inhalte in Scompler sowohl aus der inhaltlichen oder aus der zeitlichen Perspektive. Einheitliche Sichtweisen auf Ihre Kommunikation erleichtern die Zusammenarbeit im Team.

 Beispiele aus der Unternehmenspraxis
Wir zeigen an anonymisierten Beispielen Vorgehensweisen, wie Sie Redaktionsprozesse sowohl im Themenplan oder im Kalender darstellen können.

Noch Fragen?

Senden Sie uns gerne Ihre Fragen per Formular zu oder vereinbaren Sie direkt eine unverbindliche Demo.

Björn Bröhl
C3PO | Chief Product | Processes | People Officer

Scompler Technologies GmbH

Termin mit Björn vereinbaren

Nach oben

 AKTUELLE NEWS

Scompler schließt Finanzierungs­runde über 7 Mio. EUR ab

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir unsere zweite Finanzierungsrunde erfolgreich abschließen konnten. Mit dem frischen Kapital werden wir unser Team massiv verstärken, die führende Position des Content Command Centers im deutschsprachigen Raum auch international aufbauen und die Schnittstellen zu anderen Platt­formen ausbauen, wie zum Beispiel Microsoft, Adobe, Google oder Staffbase.